Nachruf zum Tod von Rudolf Siller

Tief bewegt nehmen wir Abschied von unserem ehemaligen Tenorhornisten, Vorstand, Schriftführer und Kamerad Rudolf Siller. Rudolf begann 1957 im Alter von 11 Jahren seine Ausbildung als Tenorhornist und war bis 2001 nicht nur musikalisch eine große Stütze in unserem Verein. Stets gewissenhaft, fleißig und akkurat übernahm er vielzählige Aufgaben und Ämter in unserem Verein. Von 1978 bis 1987 war er als Schriftführer und Notenwart tätig, bis er 1987 zum ersten Vorstand gewählt wurde. Nachdem er 1992 das Amt des ersten Vorsitzenden abgab, blieb er der Vorstandschaft dennoch bis zu seinem Austritt 2001 als Beisitzer und Zeugwart erhalten und unterstützte die Musikkapelle mit Rat und Tat. Während dieser Zeit engagierte sich Rudolf unter Anderem beim Bau des Bürgerheims, organisierte 1988 die Fahrt zur Europa Woche in Eupen (Belgien) und den Ausflug zum Stiftungsfest in Wülfrath. Aufgrund seiner Initiative erfolgte schließlich auch die Eintragung der Musikkapelle ins Vereinsregister. Darüber hinaus förderte Rudolf die aktive Jugendarbeit, Aus- und Weiterbildungen der Jungmusiker, sowie Bläser- und Dirigentenprüfungen. Wir werden Rudolf stets als einen lebenslustigen Kameraden in Erinnerung behalten.

Schreibe einen Kommentar